Museumsfest und Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen Trotz Umbau – wir feiern auf dem Altenberggelände

Am Sonntag, den 5. Mai, wird es von 12 bis 17 Uhr wieder bunt auf dem Gelände des Zentrums Altenberg: Das LVR-Industriemuseum, die Stadt Oberhausen, das Zentrum Altenberg sowie zahlreiche Organisationen veranstalten zum vierten Mal gemeinsam ein Fest von und für Menschen mit und ohne Behinderung.

Auf dem Außengelände haben Nachwuchsschmiede Gelegenheit den Hammer zu schwingen; die Museumsschmiede zeigen, wie es geht. In der Forscherwerkstatt der Physikanten können Kinder und Jugendliche experimentieren, basteln und die Ergebnisse ausprobieren, egal ob Wasserrakete oder Strudel in der Flasche. Das Programm auf der Bühne im Kesselhaus sorgt mit Musik und Tanzaufführungen für viel Abwechslung und Unterhaltung.

Spannende Mitmachangebote hat auch das „Mobil der Begegnung“ des LVR im Gepäck: Das Mobil ermöglicht unkompliziert Einblicke in verschiedene Lebenswelten. Außerdem bieten zwei Führungen über das Gelände der Zinkfabrik einen Einblick in die Geschichte der Zinkfabrik Altenberg sowie Informationen zum Umbau des Museums.

Gleichzeitig präsentieren sich das Büro für Chancengleichheit der Stadt Oberhausen, Vereine, Institutionen und Verbände der Behindertenhilfe sowie soziale Träger und die Kurzfilmtage Oberhausen mit Informationsständen und tollen Erlebnisangeboten: Hüpfburg, Glücksrad, Kreativangebote und vieles mehr. Das Café Jedermann und das Gdanska sorgen für das leibliche Wohl. Im Kesselhaus wird es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Interviews, Tanz- und Theateraufführungen und Musikbeiträgen geben. Der Moderator Thorsten Krappa wird durch das Bühnenprogramm führen. Zum Abschluss des Tages wird die Integrative Disco „Nobody is perfect“ im Eisenleger auf dem Altenberggelände stattfinden.

Der Eintritt zum Museumsfest und dem Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung sowie der Disco ist kostenfrei.

Weitere Informationen zum Museumsfest und dem Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung erhalten Sie unter www.industriemuseum.lvr.de und www.oberhausen.de/inklusion.

Das LVR-Industriemuseum in Oberhausen: Drei Denkmäler der Industriegeschichte

Das LVR-Industriemuseum präsentiert sich in Oberhausen an drei bedeutenden Standorten der Industriegeschichte: in der St. Antony-Hütte, im Peter-Behrens-Bau und in der Zinkfabrik Altenberg. Die St. Antony-Hütte im heutigen Stadtteil Osterfeld stammt von 1758 und gilt als Wiege der Ruhrindustrie und des späteren Weltkonzerns Gutehoffnungshütte (GHH).

Weiterlesen „Das LVR-Industriemuseum in Oberhausen: Drei Denkmäler der Industriegeschichte“

Ein Praktikum im Museum?

Wie in jeder gymnasialen Einführungsphase stand den Schülern und Schülerinnen ein zweiwöchiges Praktikum bevor und so hatte dieses Schicksal auch mich, Avin Omar, Schülerin an der Fasia-Jansen-Gesamtschule in Oberhausen, getroffen. Obwohl ich eigentlich andere Vorstellungen hatte, schlug mir einer meiner Stufenleiter vor, ein Praktikum im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg zu machen. Ehrlich gesagt war ich erstaunt, denn: „Was soll man denn da tun? Da werden doch nur öde Führungen gemacht.“ Doch dann fand ich den Vorschlag gar nicht mal so schlecht, zumal ein anderer Schüler aus meiner Schule von seinem Praktikum im Museum beeindruckt zu sein schien. So nahm ich den Vorschlag an und bewarb mich mit Erfolg am Museum.

Weiterlesen „Ein Praktikum im Museum?“