„Museumsarbeit ist vielseitig“ – Immer noch!

Seit 2018 ist die Zinkfabrik Altenberg geschlossen. „Was macht ihr denn dann?“, werden wir Museumsmitarbeiter*innen deshalb nicht selten von Familie und Freunden gefragt. Eine durchaus berechtigte Frage, denn auch wenn unser Museum aktuell geschlossen ist, kommt keine Langeweile auf.

In den Anfangstagen unseres Blogs haben wir die Beitragsreihe „Museumsarbeit ist vielseitig“ ins Leben gerufen. In den einzelnen Beiträgen ging es in erster Linie um das Ausräumen der Ausstellungshalle und andere Tätigkeiten im Vorfeld der Baumaßnahmen. Inzwischen sind all diese vorbereitenden Arbeiten längst erledigt; die Bauarbeiten in der Walzhalle sind in vollem Gange und auch auf dem Museumsgelände hat sich mittlerweile einiges getan. All dies lässt sich bei einem Spaziergang über das Gelände schnell erkennen.

Unsichtbar bleiben dagegen die Tätigkeiten, die im Verborgenen stattfinden. Hinter den Kulissen bereiten wir unsere neue Dauerausstellung vor, deren Eröffnung für den Jahreswechsel 2022/2023 vorgesehen ist. Die Arbeit an einem Projekt dieser Größenordnung ist dabei ebenso spannend wie vielfältig. Dazu fallen auch im Alltag eines geschlossenen Museums zahlreiche „kleinere“ Aufgaben an. Wir möchten Ihnen deshalb mit der Wiederaufnahme unserer Beitragsreihe „Museumsarbeit ist vielseitig“ einen Einblick in die Arbeit in unserem Museum ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s